Nun geht mein Tag also 7 Stunden früher los. Das Gute daran: es sind alles Reisetage 🙂

Heute habe ich mich erstmal in die nahe Umgebung um Kagurazaga gewagt. Hier beherbergt Yurie mich liebenswerterweise. In Kagurazaga existieren noch kleine Häuschen an ebenso kleinen, verschlungenen Gassen. Das soll bereits seit gut hundert Jahren so ausgesehen haben sagt der Lonel Planet. An der schmalen Hauptstrasse drängen sich die winzigen Geschäfte, Supermärkte, Elektroläden aneinander.  Und vor jedem Laden hängt eine Unmenge an Schildern und Schildchen herum. Und mindestens ebenso viele Tokioter sind auf der Strasse zugange. Beim ersten Vorbeilaufen war ich leicht in Panik, dass diese Sinnesüberflutung meinen Orientierungssinn mal so richtig abkacken lässt. Aber: bisher ging ich schlußendlich immer in die richtige Richtung. Bin etwas stolz!

Mein Tag 1 in Tokio stand ganz im Zeichen des Hanami. Tatsächlich bin ich für das Kirschblütenfest in diesem Jahr zu spät dran. Es blüht hier halt schon eine geraume Zeit. Die Parties unter den Bäumen sind vorbei. Partie heißt, die Leutchen okkupieren sich mit ihrer Decke einen Flecken Erde unterm Kirschbaum. Dann wird mit Freunden und Familie gegessen & getrunken.  Platztechnisch geht das mitunter eng zu. Googelt einfach Hanami + Tokyo. Nun sind nur noch ein paar versprengte Studenten am Start. Schade.

So ganz vorbei war Hanami dann doch noch nicht. Eine illustre Schar von Menschen spazierte mit mir durch Parks und Alleen, einzig mit dem Ziel – Kirschblüten zu bestaunen und zu fotografieren. Da machte ich natürlich mit und ich hab nun die Blüten und die Fotografen beim Fotografieren der Blüten fotografiert.

Tokio, 2016, Hanami

Tokio, 2016, Hanami

Tokio, 2016, Hanami

Tokio, 2016, Hanami

Tokio, 2016, Hanami

Tokio, 2016, Hanami

 

Hanami in Tokio Kagurazaka
Markiert in:             

2 Kommentare zu „Hanami in Tokio Kagurazaka

  • 7. April 2016 um 10:35 am
    Permalink

    Willkommen in Japan!
    Traumhaft diese Kirschblüte – aber wer reist eigentlich zur Kirschernte nach Japan?

    Eine schöne Reisezeit
    美しい旅

    Antworten
    • 8. April 2016 um 2:25 pm
      Permalink

      Mhhh. Tatsächlich gibt es in Japan eine fruit picking season, auch für Kirschen. Dann pflückst Du aber auf Farmen und nicht in der Tokioter Innenstadt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.