Ganz oben auf dem Berg thront das Universitätsgelände
Ganz oben auf dem Berg thront das Universitätsgelände
Coimbra, 2014, Frei übersetzt: Straße der Rückenbrecher. Ist das der portugiesische Humor für schweißtreibende Bergauf-Pfade?
Coimbra, 2014, Frei übersetzt: Straße der Rückenbrecher. Ist das der portugiesische Humor für schweißtreibende Bergauf-Pfade?
Coimbra, 2014, Universität
Coimbra, 2014, Universität
Coimbra, 2014, Universität
Coimbra, 2014, Universität

Diese Stadt muss ihre Studenten lieben!
Die Woche Freibier (sponsored by Super Bock, was für ein Name) lässt Coimbra tagsüber in einem Ruhezustand verharren. Dafür erfolgt abends eine lautstarke, musikalische Wiederbelebung. Direkt neben einem 700 Jahre alten Kloster wurde eine Bühne installiert, die auch für Rock im Park Konzerte geeignet wäre. In anderen Orten wäre wohl die Ruhestörung Grund für Ärgernisse. Das hab ich hier nicht bemerkt.

Vielleicht erklärt sich die Toleranz der Städter zu ihren Studenten aus der vielhundertjährigen Geschichte der Universität. Ist sie doch eine der ältesten in der Welt.

Mich hat es leider am zweiten Tag auf die Bretter gehauen. Fieber! Warum wird man eigentlich immer im Urlaub krank? Dank Reiseapotheke komm ich aber so langsam wieder in Schuss.

Morgen gehts weiter nach Porto. Die Stadt muss genau so bergig sein. Wieso gibts eigentlich keine bekannten portugiesischen Kletterer? Die wären doch prädestiniert für derlei Kram.

Coimbra
Markiert in:     

2 Kommentare zu „Coimbra

  • 14. Mai 2014 um 6:35 pm
    Permalink

    Warum scheint eigentlich auf all Deinen Fotos die Sonne, während es hier ständig regnet? Das ist ungerecht!

    Antworten
    • 14. Mai 2014 um 9:50 pm
      Permalink

      Mhh. Tatsächlich habe ich gestern ein Foto mit Wolke geknipst. Wobei das mir mehr nach Waldbrand aussah…

      Aber sonst ist hier Sonnencremealaram!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.